Familienplanung!


Das Bild zeigt Krankenschwester Agnès bei der Vorbereitung einer Informationsveranstaltung. Bei diesen Veranstaltungen wird hauptsächlich über das Thema Verhütung gesprochen.
Wir stellen fest, dass die Frauen meistens allein kommen, jedoch die Teilnahme vorgängig mit ihrem Mann oder Partner besprochen haben. Es gibt jedoch auch Frauen, die von ihren Männern ermuntert  werden, an einer Informationsveranstaltung teilzunehmen. 

Seit Jahresbeginn hat Krankenschwester Agnès 80 Frauen beraten. Die Familienberatung ist eine kostenlose Dienstleistung des CMH. Dies ist möglich, dank unseren Spendern.
Im 2014 hat Agnès eine Weiterbildung zum Thema Empfängnisverhütung besucht, um die Frauen, die an den Informationsveranstaltungen im CMH teilnehmen, besser beraten zu können.

Blutentnahme und Labor

In der Zeit von Januar bis Dezember 2014 haben Claude (verantwortlich für die Blutentnahmen) und Jérôme (verantwortlich für die Laboranalysen) 4’207 Untersuchungen von Patienten vom Neugeborenen bis zu Patienten, die über 80 Jahre alt sind, vorgenommen.

Bei Neugeborenen handelt es sich um Analysen zum Feststellen von bakteriellen Infektionen oder Mangel an Vitamin C. Ältere Patienten werden insbesondere auf Diabetes, Rheuma oder Malaria untersucht.

Von Januar bis August 2015 wurden 1’598 Untersuchungen durchgeführt. Im selben Zeitraum im Vorjahr waren es 3’018 Analysen.

Die im 2015 festgestellte Abnahme ist hauptsächlich auf die sozialpolitischen und wirtschaftlichen Spannungen, die in Burundi (in erster Linie in der Hauptstadt) seit Ende April 2015 bestehen, zurückzuführen. Claude und Jérôme bemerken jedoch, dass die Patienten langsam aber sicher in grösserer Anzahl wieder zur Untersuchung kommen.

Sämtliche Analysen, die im Entnahmezimmer und im Labor des CMH durchgeführt werden, sind mit Ausnahme der HIV-Tests und Urinuntersuchungen bei schwangeren Frauen, kostenpflichtig.

Die meisten Untersuchungen werden zum Feststellen von Malaria gemacht.

Der Ablauf ist wie folgt:

  1. Die Patienten werden im Entnahmezimmer von Claude empfangen
  2. und in einem Register eingetragen.
  3. Claude stellt das benötigte Material für die Entnahme zusammen.
  4. Anschliessend werden die Röhrchen (trocken und/oder gerinnungshemmend) und/oder Behälter (verwendet bei Entnahme von Urin und Stuhl) beschriftet.
  5. Claude macht die Entnahme
  6. und gibt diese Jérôme für die Analyse im Labor weiter.