Gewaltverbrechen

Mit Macheten verletzter Mann

25-jähriger Patient, der in seinem Haus von mit Hiebwaffen bewaffneten Banditen überfallen wurde. Sie schlugen ihn mit Macheten auf Kopf und Arm. Durch den grossen Blutverlust erlitt er einen Schock und verlor das Bewusstsein. Die Wunden wurden genäht mit komplizierten Nähten auf drei Ebenen, die Blutung gestillt, und der Patient wurde während 6 Tagen hospitalisiert. Er verliess das Spital mit gut verheilenden Narben.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Fehlbehandlung in privatem Gesundheitszentrum

Zweieinhalbjähriger Junge, dessen Mutter uns wegen eines Abzesses am linken Gesäss und Oberschenkel aufsuchte. Bei der Befragung erfuhren wir, dass das Kind eine intramuskuläre Injektion mit einem unbekannten Medikament in einem privaten Gesundheitszentrum in Gatumba erhalten hatte. Zwei Tage später war das ganze Bein angeschwollen, und das Kind litt entsetzliche Schmerzen und weinte unaufhörlich. Wir schlossen daraus, dass der Abzess durch die medizinische Behandlung verursacht wurde und drainierten den Abzess im OP unter Vollnarkose. Danach erhielt das Kind Antibiotika und tägliche pflegerische Behandlung mit Wunddrainage. Die medizinische Versorgung fand jeweils unter Narkose an 4 Tagen statt, und das Kind konnte das Spital geheilt mit guter Wundheilung verlassen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Kaiserschnitte im 2018

statistik zu den kaiserschnitten 2018

2018 fanden 118 Geburten mittels Kaiserschnitt statt. Die häufigsten Gründe für einen Kaiserschnitt sind: akute Gefahr für den Fötus, komplizierte Entbindungen (z.B. Steissgeburt), Missverhältnis Fötus – Becken, Narbengewebe des Uterus (nach mehrfachen Geburten). 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken