Sumpffieber – einfache und schwere Malaria

Kind mit Malaria liegt im Bett

Einfache oder schwere Malaria (Sumpffieber)

Der Hauptgrund für die Hospitalisation sind einfache Malaria mit Verdauungsproblemen oder schwere Malaria.

Dieser fünfjährige Junge, der von seinen Eltern ins Centre gebracht wurde, hatte sehr hohes Fieber und erbrach jede Nahrung. Die Eltern erzählten uns, dass sie andere medizinische Gesundheitszentren und erstaunlicherweise auch Gebetshäuser besucht hatten, ohne Erfolg! Nach der Untersuchung des Jungen, der ernsthaft dehydriert war, und nach den Laboruntersuchungen stellten wir eine Malaria mit Verdauungsproblemen fest. Das Kind wurde erfolgreich behandelt.

Kunstausstellung “arteTEMPORIS 2” eröffnet

Erneut findet eine Kunstausstellung zu Gunsten burundkids schweiz statt

Die erste Ausgabe der “arteTEMPORIS” war ein grosser Erfolg. Viele Besucher kamen und es wurden viele Bilder und Objekte verkauft. 10% davon gingen an unser Spital in Burundi.

Nun startet eine weitere Ausstellung in den gleichen, fantastischen Räumen, mitten in Rheinfelden. Die “arteTEMPORIS 2” hatte gestern ihre Vernissage, bei der rund 200 Besucher vorbei schauten.

NGO’s in Burundi suspendiert – burundikids schweiz ist nicht betroffen

Polizisten fahren auf einem Pickup

Internationale NGO’s suspendiert

Anfang Oktober 2018 war in der „NZZ“ zu lesen, dass Burundi die Bewilligungen aller internationalen Nichtregierungsorganisationen (NGO) im Land suspendiert hat, da diese gegen Gesetze verstossen hätten. Die Regierung würde diese nicht mehr anerkennen. Es handelt sich um etwa 130 NGO, wie Welthungerhilfe oder Médecins sans frontières. Die Organisationen müssen sich neu registrieren.

„Stiftung burundikids schweiz“ arbeitet mit der lokalen „Fondation Stamm“ zusammen und ist nicht selber in Burundi vertreten und registriert und somit von den Restriktionen der burundischen Regierung nicht betroffen.

„Stiftung burundikids schweiz“  war in dieser Angelegenheit mit dem „Département fédéral des affaires étrangères, Bureau de la Coopération Suisse au Burundi“ in Kontakt. Die Schweiz hat zusammen mit den Vereinten Nationen, der Weltbank und den wichtigen Botschaften ein Pressecommuniqué zur die NGO betreffende Situation in Burundi veröffentlicht.