Unterernährt und HIP-Positiv

Unterernährt und HIV-Positiv

Kleiner Junge (2 Jahre, 9 Monate alt), dessen Mutter uns wegen seines starken Durchfalls, Schwellungen im Gesicht, generell schlechten Allgemeinzustand mit Unfähigkeit, sich aufrecht zu halten, konsultierte. Die Mutter erzählte uns, dass der Vater des Kindes sie verliess, als er von der Schwangerschaft erfuhr und sie ihn seither nicht mehr gesehen hat.

Weil sie keine Arbeit hat, kann sie die Bedürfnisse des kleinen Jungen nicht erfüllen. Die Laboruntersuchungen ergaben ein positives HIV Ergebnis. Wir diagnostizierten eine schwere Unterernährung verbunden mit HIV. Er wurde von uns behandelt, bekam antivirale Medikamente und Nahrungsmittelergänzungen.

Sein Gewicht beim Spitaleintritt betrug 3.6 kg. Beim Verlassen des Spitales wog er beinahe das Doppelte, nämlich 7.9 kg

(Das Bild entstand beim Austritt)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Projekt gegen die Unterernährung

Fast sechs Millionen Fälle von Malaria

Im Rahmen der Nahrungsmittelhilfe für Unterernährte (Projekt Unterernährung) finden Beratungssitzungen für die Eltern über eine gute Ernährung ihrer Familien statt, und eine Registrierung der Fälle von Unterernährung und daraus folgend eine Nahrungsmittelhilfe.

Ortsbesuch in Rubirizi, um Unterernährte zu registrieren.

Viele Familien mit unterernährten Kindern haben keinen Zugang zu sanitären Anlagen, mangels Geld oder durch Unwissen. Manchmal ist eine kommunale Untersuchung notwendig. Ortsbesichtigungen zwecks Registrierung wurden durchgeführt und zahlreiche Fälle wurden aufgezeichnet und ans CMH für Nahrungshilfe überwiesen.

Falls bei Kindern unter 5 Jahren eine Hospitalisation notwending ist, sind die Behandlungskosten gratis !

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Empfang und Registrierung

Empfang und Registrierung im Spital

Alles beginnt im Empfang. Jeder Patient wird auf einer Karteikarte registriert und erhält eine Nummer (Patienten-Nummer). Nach der Registrierung wird der Patient den Krankenschwestern übergeben, die die Vitalwerte messen und notieren: Blutdruck, Herzfrequenz, Atemfrequenz, Gewicht, Grösse, Armumfang (zur Messung des Ernährungszustandes) etc.

Diese Werte werden auf einem Datenblatt notiert. Falls es sich nicht um einen neuen Fall handelt, wird der Patient in die Archivabteilung geschickt, damit er aufgrund seiner Patientennummer seine früheren Unterlagen bekommt. Nachdem die Karteikarte ergänzt wurde, wird der Patient dem Arzt für die Konsultation zugewiesen.

In Anbetracht der langen Wege und des Risikos, die Karteikarten mit den früheren, sehr wichtigen Informationen zu verlieren, ist ein Softwareprogramm für die Behandlungsinformationen notwendig.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Hervorragende Neugeborenenstation

Hervorragende Neugeborenenstation

Seit das CMH mit Brutkästen ausgestattet wurde, ist der Neonatologie-Bereich voll funktionsfähig mit einer fast 100% Belegung der Brutkästen.

Es ist absolut notwendig, dass zwecks guter Ueberwachung eine Pflegerin oder ein Pfleger ständig anwesend ist.

Dieser Fall betrifft einen Neugeborenen mit schwerem perinatalem Atemstillstand. Er erhielt Antibiotika und Sauerstoff. Er wurde mit Erfolg behandelt und konnte danach die Neonatologie verlassen und saugte gut. Seit Unterzeichnung des PBF Vertrages, aber hauptsächlich, weil es keine Neonatologieabteilungen in anderen grossen Spitälern in Bujumbura gibt, überweist uns sogar das Distrikthospital Frühgeborene.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken

Weihnachtsessen 2019 der Mitarbeiter des Spitals

Auch dieses Jahr gab es das Weihnachtsessen im Spital.
Was sagen die Mitarbeiter dazu?

Adèle
Adèle@ Buchhalterin
Weiterlesen
Ich freue mich sehr über das Fest und sage „merci beaucoup“
Dr. Béatrice Kamikazi
Dr. Béatrice Kamikazi@ Leiterin Spital
Weiterlesen
Ich weiss nicht, wie ich mich bedanken soll.
Wir haben das ganze Jahr viel Stress und arbeiten alle viel. Das Fest hilft uns in anderer Atmosphäre zusammen zu sein, Ideen zu entwickeln, zusammen zu reden. Wir essen und trinken und es geht uns gut und wir sind glücklich.
Clovis
Clovis@ Leiter des Reinigungsteams, Vertreter der Arbeiter
Weiterlesen
Das Fest ist wirklich eine gute Sache und alle Angestellten sind sehr zufrieden, dass es dieses Fest gibt. Vielen Dank! Wir bitten Stiftung burundikids schweiz, das Fest auch in Zukunft zu ermöglichen.
Sabine
Sabine@ Hilfsschwester
Weiterlesen
Ich bin glücklich, dass wir das Fest am Ende des Jahres haben. Es ist ein Moment, um sich mit den Arbeitskollegen austauschen zu können und zusammen glückliche Momente zu verbringen. Ich bin glücklich und sage „merci beaucoup“.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on print
Drucken
Translate / Traduction »