Malaria mit Blutarmut bei zweijährigem Kind

Junge im Spital auf Bett

Blutarmut durch Malaria bei zweijährigem Jungen

Dieser zweieinhalbjährige Junge litt unter einer schweren Malaria mit ernsthafter Blutarmut. Er wurde in einem schlechten Allgemeinzustand eingeliefert mit Atemnot und Herzrasen, Folgen seiner Anämie. Er erhielt eine Bluttransfusion und eine Antimalariabehandlung und konnte das Hospital nach 7 Tage Behandlung gesund verlassen.

Kind mit starker Malaria

Kind im Spitalbett mit Mutter

Starke Malaria 

Dieser eineinhalbjährige Junge wurde von seinen Eltern mit Durchfall, stark erhöhter Temperatur und dauerndem Erbrechen ins Centre gebracht. Die Eltern erzählten uns, dass sie Medikamente in Apotheken nahe ihrem Wohnort gekauft hätten, die keine Verbesserung brachten. Aufgrund des ständigen Erbrechens und der Verschlechterung seines Allgemeinzustandes entschieden sie sich, ihn für eine Behandlung zu uns zu bringen.
Nach der Untersuchung des ernsthaft dehydrierten Jungen und nach Laboruntersuchungen wurde eine Malaria mit Verdauungsproblemen diagnostiziert. Das Kind wurde erfolgreich behandelt; das Foto zeigt ihn während seines Frühstücks.

Notfälle und kleinere Eingriffe

Frauen warten mit ihren Kindern

Notfälle und kleinere Eingriffe

Der Notfalldienst und die kleine Chirurgie sind täglich 24 Stunden geöffnet und nehmen hauptsächlich Patienten auf, die auf den Strassen verunfallt sind, Arbeitsunfallopfer, Opfer von Verbrechen, Kinder und Erwachsene mit gestörten Vitalfunktionen (stark erhöhte Temperatur, erhöhte Werte von Blutdruck, Blutzucker etc.).

Translate / Traduction »