NGO’s in Burundi suspendiert – burundikids schweiz ist nicht betroffen

Polizisten fahren auf einem Pickup

Internationale NGO’s suspendiert

Anfang Oktober 2018 war in der „NZZ“ zu lesen, dass Burundi die Bewilligungen aller internationalen Nichtregierungsorganisationen (NGO) im Land suspendiert hat, da diese gegen Gesetze verstossen hätten. Die Regierung würde diese nicht mehr anerkennen. Es handelt sich um etwa 130 NGO, wie Welthungerhilfe oder Médecins sans frontières. Die Organisationen müssen sich neu registrieren.

„Stiftung burundikids schweiz“ arbeitet mit der lokalen „Fondation Stamm“ zusammen und ist nicht selber in Burundi vertreten und registriert und somit von den Restriktionen der burundischen Regierung nicht betroffen.

„Stiftung burundikids schweiz“  war in dieser Angelegenheit mit dem „Département fédéral des affaires étrangères, Bureau de la Coopération Suisse au Burundi“ in Kontakt. Die Schweiz hat zusammen mit den Vereinten Nationen, der Weltbank und den wichtigen Botschaften ein Pressecommuniqué zur die NGO betreffende Situation in Burundi veröffentlicht.